!!! ACHTUNG: WIR distanzieren uns ausdrücklich von der ggf. oben eingeblendeten "Dichtheitsprüfungs-WERBUNG" !!!
(wir haben keinen Einfluss auf die Einblendungen)

 
21.04.2011: Erstellung dieser WEB-Site
20.04.2011: BIzD CR schreibt alle Ratsmitglieder und Landtagsabgeordneten mit den Inhalt des Meinungsfindungpapiers und der Bitte um Stellungnahme an.
20.04.2011: Verband Wohneigentum zieht mit (Stadtanzeiger 20.4.2011)! 
20.04.2011: BIzD CR wartet auf die Terminbestätigung für den 19.5.2011 mit Entscheidungsträgern der SPD-Landtagsfraktion (Düsseldorf) in den Dialog einzusteigen.
20.04.2011: Die Verwaltung nimmt die Dichtigkeitsprüfung auf die TO für die Ratssitzung am 19.5.2011

21.04.2011: Aufruf zur Bürgeraktion
21.04.2011: Pressetermin mit der WAZ
21.04.2011: Dialog mit der LINKEN geführt, Meinungsfindungspapier andiskutiert (aufgrund des kurzfristigen Termins konnte die LINKE das Papier noch nicht durcharbeiten)
19.4.2011: An allen Ecke fängt es an zu knartschen, dies sind alles auch unserer Argumente die eine Aussetzung des §61a LWG begründen. Wir glauben die Politik kommt so langsam zur Besinnung.
http://www.wochenanzeiger-herford.de/Wird-die-Dichtigkeitspruefung-jetzt-neu-geregelt-103553.html
http://www.vlothoer-anzeiger.de/lokales/vlotho/4400360_FDP_will_Korrekturen_bei_Dichtigkeitspruefung.html 
14.4.2011: Im Nachgang der heutigen SPD-Bürgerversammlung (Henrichenburg) haben wir in harmonischer Runde die Möglichkeit gehabt den Vertretern der SPD und der EUV-Verantwortlichen unsere Argumente vorzubringen und unsere Standpunkte auszutauschen. Hierbei wurde klar, dass der einzige Weg zur Verbesserung der Lage über die Landespolitik führen muss. Dazu wurde von Seiten der SPD die Unterstützung zugesagt in den Dialog mit Entscheidungsträgern der Landespolitik einzusteigen und alle kommunalpolitische Möglichkeiten auszuschöpfen. In diesem Zusammenhang wurden u.a. grade der neue Aspekte der sich in der Emscherregion anbahnenden Grundwasserproblematik und die Dränage-Anschlüsse als sehr diskussionswürdig empfunden. Klar gestellt wurde seitens der BIzD CR nochmals, dass es nicht um das Schüren von Konflikten zu Lasten der Allgemeinheit und auch der Umwelt geht, sondern um das Erzielen des optimalsten Ergebnis für die Bürger, das im Gleichklang von ökologischen und ökonomischen Ansatz steht und zudem auch vermittelbar ist. Hierbei muss der gesunde Menschenverstand im Vordergrund stehen und mit Augenmaß gehandelt werden. 
12.4.2011: Emscherregionen saufen ab (WAZ) ...Essen und Gelsenkirchen haben etwa die Frist, in der private Hauseigentümer ihre Anschlüsse an das städtische Abwassernetz überprüfen und sanieren müssen, auf das Jahr 2023 verlängert....
11.04.2011: Derzeit laufen von uns geführte Gespräche mit allen Pateien des Stadtrats
11.4.2011: EUV verschickt Schreiben zu den Einsprüchen (Wichtiger Hinweis: es waren am 27.1.2011 nur Informationschreiben!!) Wie schon im Rundschreiben und der Presse zu entnehmen war, werden nun die Parteien des Rats von uns in die Pflicht genommen. Hier gab es heute eine Besprechung mit der FWI, die uns Ihre Unterstützung i.S. unserer Forderungen und sich einer Resolution an den Landtag anschließen wird.
10.4.2011: Landtagsfraktion der FDP steht für Aussetzung des §61a LWG NRW (http://www.youtube.com/watch?v=P6z6jtuSjzQ)
6.4.2011: Thematik in der Castroper Presse platziert!
4.4.2011: Unterstützungsgesuch und Gesprächsanfrage an alle Parteien des Stadtrats
3.4.2011: 178 Einsprüche; ca. 350 Unterstützungsunterschriften
2.4.2011: Gründung der BI mit den Gründungsmitgliedern: Claus, Haderlein, Kauling, Krüger
27.3.2011: Rundschreiben, Unterschriftenlisten, Einspruchschreiben
26.3.2011: Informationen von Nachbarn an Nachbarn im OT Habinghorst

 


Statistiken